Sonntag, 19. April 2009

Tampontasche

Ich lese mehr Blogs, als in der (mal wieder nicht ganz aktuellen) Blogroll aufgelistet sind. Ab und zu klicke ich mich dann dort durch die Links und staune so vor mich hin.

Es gibt aus nachvollziehbaren Gründen viele Windelblogger. Die sind meistens weiblich, das jüngste Kind der Familie ist noch ganz klein, und der Schlafmangel groß. Die meisten dieser Blogs faszinieren mich nicht so sehr, denn ich habe diese Zeit schon lange hinter mir. Viele sind auch in so grausamen Farben gehalten und sprachlich schmerzhaft, nein, danke. Ein paar wenige Windelblogs sind aber so zauberhaft geschrieben, dass sich das Lesen auch für Menschen ohne Baby im Haus lohnt.

Dann gibt es noch erstaunlich viele Handarbeitsblogs. Stricken und Nähen scheint gerade der Renner zu sein, die Kreativität ist grenzenlos - und für mich grenzenlos fremd. Ich mag es eher nüchtern, Gedöns am Fenster und in Regalen ist nicht mein Ding, auch wenn ich es im Bekanntenkreis oft schön und stimmig finde - für die Menschen dort, nicht für mich selbst. Im Leben nicht würde ich freiwillig etwas nähen.

Das Nähen von Taschen, die auch verkauft oder getauscht werden, ist unter Bloggerinnen absolut hip. Und so bin ich heute bei einer Dame gelandet, die Tampontaschen vertickert.

Das ist kein verspäteter Aprilscherz !


Kommentare:

Die Dame vom Grill hat gesagt…

:D

Andrea @ BlogDichFrei hat gesagt…

Und WER tut denn sowas? (Wieso sind da keine Hyperlinks...?)

Katja hat gesagt…

Nee, ne?! Ich kann gleich nicht mehr! :D

ehefrau hat gesagt…

psst, ich habe sogar schon schürzen für prilflaschen gesehen, also selbstgenähte... was macht man damit?! meine spüli-flasche ist dauernd so zugesaut, da würde doch dies schürzchen ratzfatz total ekelig aussehen?! aber sicher mach ich mich jetzt wieder ganz bös unbeliebt... :D